Saiten-Sprünge in der Weserburg

Zu einem außergewöhnlichen Improvisationskonzert über die Werke der Ausstellung „Proof of Life“ laden der Verein realtime – Forum Neue Musik und die Weserburg Bremen ein.
Die beiden Musiker des „AusbruchDuo“, Mathieu Bech an Klavier und Schlagzeug sowie Lukas Stubenrauch an der Bratsche, werden sich ausgesuchten Kunstwerken widmen, diese musikalisch interpretieren und damit in ein neues und spannendes Licht rücken. 

Der Eintritt ist frei. Um Spenden wird gebeten. 

Mit freundlicher Unterstützung der Museumsfreunde Weserburg und Piano Rosenkranz

Advertisements

Jardim Botanico in der Kunsthalle

Am Dienstag, 25. April lädt der Verein „realtime – Forum Neue Musik“ gemeinsam mit dem „Ensemble New Babylon“ in die Kunsthalle Bremen ein.

Passend zu den geometrischen Formen und Farben der raumbezogenen Wandmalerei von Sarah Morris spielen die Pianistin Claudia Janet Birkholz und das Ensemble New Babylon im Foyer der Kunsthalle ein Programm mit Musikstücken, die auf die Wandinstallation reagieren. Die Komponisten Anton Wassiljew und Benedikt Bindewald komponierten eigens für dieses Konzert Auftragswerke, die zur Uraufführung kommen werden.
Außerdem werden Werke für Klavier, toy-piano, Ensemble und Elektronik von Maderna, Vasks, Lucier, Haas und Kakinuma zu hören sein.
Das Konzert wird moderiert.

Eine Kooperation von realtime – Forum Neue Musik e.V. sowie dem Ensemble New Babylon mit der Kunsthalle Bremen

Unterstützt vom Senator für Kultur und der Karin-und-Uwe-Hollweg-Stiftung

Karten: an der Abendkasse
Reservierungen über realtime-forum.de
Eintritt: 14 € / erm. 10 €

Jardim

Konzerte im Dezember

Noch zwei Konzerte im Dezember gilt es zu erwähnen:

  1. Das Improvisationskonzert in der Weserburg Bremen mit dem AusbuchDuo zu Kunstwerken der Ausstellung „Mir ist das Leben lieber“. Am 1. Dezember luden die Weserburg und der Verein realtime – Forum Neue Musik zu diesem Konzert und sehr viele kamen und ließen sich inspirieren. Ein Genuss!

 

  1. Das Silvesterkonzert in der Stadtpfarrkirche Mariä Himmelfahrt in Landsberg am Lech. Traditionell spielte der künstlerische Leiter der Landsberger Konzerte das Orgelkonzert um 22 Uhr selbst und entließ mehr als 400 ZuhörerInnen in das neue Jahr.

 

Let’s Talk Music im Juni

Neues Gesprächskonzert in der Stadtwaage  

Claudia Janet Birkholz, Pianistin und Dozentin für Neue Musik an der HfK Bremen und Vorsitzende des Vereins „realtime – Forum Neue Musik“, lädt am 2. Juni um 20 Uhr erneut zum Gesprächskonzert „Let’s Talk Music“ in die Stadtwaage Bremen. Gast ist die Hamburger Künstlerin Antoni Knigge, die sich mit einer raumbezogenen Arbeit vorstellt. Birkholz spielt am Klavier Werke von Herndler, Ligeti, Otte und Stockhausen und beantwortet Fragen des Publikums.

In Kooperation mit der Sparkasse Bremen.
Gefördert von der Waldemar Koch-Stiftung.
Karten: 14 / erm. 8 Euro gibt es an der Abendkasse.

Best of New Generation

Im Februar startete eine neue Konzertreihe
in der Weserburg Bremen | Museum für Moderne Kunst:

Best of New Generation
Studierende der HfK spielen spannende, junge Musik

Welche zeitgenössische klassische und experimentelle Musik spiegelt das Jetzt?
Der Verein „realtime – Forum Neue Musik“ sucht gemeinsam mit Studierenden der Hochschule für Künste und ihrer Dozentin Claudia Janet Birkholz die spannendsten Werke  der modernen Zeit heraus und setzt sie entsprechend in Szene.

Zu hören und sehen waren beim ersten Konzert Klavierwerke von
George Crumb ( *1929), Violeta Dinescu (*1953),
Sofia Gubaidulina (*1931) und Kaija Saariaho (*1952).

Moderation: Claudia Janet Birkholz

Eintritt: Pay as much as you can!

Plakat A5 Best of

Info unter:

http://realtime-forum.de/neue-konzertreihe-in-der-weserburg/

 

 

Let’s Talk Music

Neue Gesprächskonzerte in der Stadtwaage

Claudia Janet Birkholz, Pianistin und Dozentin für Neue Musik an der HfK Bremen und Vorsitzende des Vereins „realtime – Forum Neuen Musik“, lädt zu einer neuen Konzertreihe in die Stadtwaage Bremen. „Let’s Talk Music“ heißt das Format, das sich als KonzertClub mit Talkrunde versteht. Dreimal im Jahr wird Birkholz von nun an Neue Musik spielen, sich mit Gästen unterhalten und Fragen des Publikums beantworten. Das erste Gesprächskonzert beginnt am Donnerstag, 1. Oktober, 19 Uhr in der Stadtwaage Bremen. Mit Werken von John Cage, George Crumb, Jamilia Jazylbekova u.a.

Dass es viele Fragen zur Neuen Musik und zum jeweiligen Thema des Abends geben wird, ist Claudia Janet Birkholz sicher: „Neue Musik ist anders und spannend. Und wenn wir darüber sprechen und sie hören, dann wird sie das Publikum elektrisieren.“
Spannende Gäste und Gespräche aus allen Bereichen der Neuen Musik – sowie stets ein neues Thema kennzeichnen das Format, das mit live gespielter Musik für eine besondere Atmosphäre sorgt.

Das erste Thema im Oktober heißt „Mysterious Adventure“ und der erste Gast ist die in Kasachstan geborene Komponistin Jamilia Jazylbekova. Ihre Werke wurden bei renommierten Festivals in mehreren Ländern Europas, Asiens, in Kanada sowie in der USA aufgeführt, unter anderem von Orchestrutopica, Nouvel Ensemble Modern, Remix Ensemble, Arditti Streichquartett, Ensemble Modern, Klangforum Wien, Diotima Streichquartett und Leipziger Streichquartett.

Am Ende des Gesprächskonzerts können die Zuschauer Fragen an die Künstlerinnen stellen, die sie auf Fragekarten notieren – von neugierig bis anonym.

Karten für das Gesprächskonzert gibt es zu 16 / 8 (erm.) Euro an der Abendkasse oder über info@realtime-forum.de.

Die nächsten Gesprächskonzerte finden am 4. Februar und 3. Juni. 2016 in der Stadtwaage statt.

In Kooperation mit der Sparkasse Bremen.

Clubkonzert_Oktober

ClaudiaJanetBirkholz_96

Claudia Janet Birkholz

jamilia_jazylbekova

Jamilia Jazylbekova

„Eine Nacht der Klänge“ im St. Petri Dom in Bremen

„Von feenhafter Pracht und Feuerschwertern“

Konzerte zu jeder vollen Stunde mit Musik von
Messiaen, Murail, Stockhausen und Xenakis.
Mit Catering und Pausen zwischen den Konzerten
Samstag, 27. Juni 2015, 19.00–23.45 Uhr

Dom, Krypten, Bibelgarten
Klaviere, Orgel, Flöte, Sopran, Chor
Mitglieder des Bremer Domchores
Studierende der HfK
Jugendensemble Smusic21
Leitung: Tobias Gravenhorst

Eine Nacht der Klänge ganz im Zeichen der farbenreichen Welt des Komponisten und Musikers Olivier Messiaen – voller feenhafter Pracht und Feuerschwertern. In seiner Musik behielt er stets ein unbekümmertes Verhältnis zur Poesie der Klänge.

Die Nacht der Klänge nähert sich nun spielerisch der faszinierenden Welt der Musik des 20. Jahrhunderts. Von Messiaen erklingen Chants de Terre et de Ciel für Sopran- und Orgel, Vingt Regards sur l`Enfant-Jésus für Klavier und natürlich Orgelstücke. Dazu kommen Chorwerke von Messiaen, Stockhausen und Ligeti, die den großen Kirchenraum mitschwingen lassen und Klavierwerke von P. Boulez und I. Xenakis.

Zu jeder vollen Stunde werden an den verschiedenen Orten des Doms, in den Krypten und auch im Bibelgarten Konzerte erklingen. Dazwischen laden Getränke und Snacks zum Verweilen ein und zum Wandeln in das nächste Konzert.

Eine Kooperation von „realtime – Forum Neue Musik“ und dem St. Petri Dom Bremen

logo211

Titel Klänge

Die Muse sprach. Das Feuer loderte.

Am Dienstag, 10. Juni war es soweit: In der Kunsthalle Bremen fand die Uraufführung des Hörstücks „Muse sprich. Das Feuer lodert“ statt. Es begrüßte Claudia Janet Birkholz, die Vorsitzende des Vereins  Realtime – Forum Neue Musik, und Frau Dr. Liedtke, stellvertretende Vorsitzende des deutschen Musikrates. Dann begann mit Twitternachrichten das Intro.
Christian Bergmann und Petra-Janina Schultz (Shakespeare Company Bremen) sprachen den Text vom „atelier a.l.s.“, den die Literaturpreisgewinner vom vergangenen Jahr für diese Aufführung geschrieben hatten. Das Jugendensemble „Smusic21“ spielte zwischen den Akten sein Gründungskonzert. Dazu erzitterte die interaktive Schilfprojektion von Knut Lagies zu den Tönen. Am Ende schwang sich die Mutter auf ihr imaginäres Moped und verschwand in den Tunnel der Freiheit. 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Fotos: Anke Fischer

 

Muse sprich. Das Feuer lodert schon.

Logo realtime

Die Gewinner des Literaturwettbewerbs vom vergangenen Jahr in der Kunsthalle haben auf Initiative des Vereins realtime – Forum Neue Musik (und mir als dessen Management) ein Hörstück über den Kunstraub von Rotterdam geschrieben und werden dieses anlässlich der Sylvette-Ausstellung in Bremen aufführen:

Dienstag, 10. Juni, um 19 Uhr in der Kunsthalle Bremen

In ihrem Stück lässt das „atelier a.l.s.“ den Kunstdieb Radu (Christian Bergmann) und dessen rumänische Mutter Olga (Hille Darjes) von ihrem Verhältnis, den Lebensumständen und ihren Träumen erzählen und wie es dazu kam, den Picasso im Badeofen des Heimatdorfes zu verbrennen.

Musikalisch begleitet werden sie vom „Jugendensemble Neue Musik“. Der Bremer Komponist Ole Schmitt schrieb die Musik für das Hörstück.
Der Videokünstler Knut Lagies wird die Szenerie zwischen Tunnelfahrten und brennendem Schilf mittels Projektionen visualisieren.

Zum Hintergrund:
Als Kleinkriminelle im Jahre 2012 aus der Rotterdamer Kunsthalle sieben Gemälde von Picasso, Matisse und Gaugin stahlen, wussten sie nicht, was sie raubten. Einen Verkäufer fanden sie nicht. Um ihre Spuren zu verwischen, fuhren sie in ihre Heimat nach Rumänien. Nach dem die Täter gefasst worden, gestanden eine Mutter, die Bilder im Badeofen verbrannt zu haben. Sie hatte ihrem Sohn helfen wollen.

Ausführende:

Ein Mann (Radu) – Christian Bergmann
Eine Frau (Olga) – Hille Darjes
Text & Video: atelier a.l.s. (Clemens Austen, Annemarie Strümpfler, Knut Lagies)
Musik: Ole Schmitt
Es spielt das „Jugendensemble Neue Musik“
Leitung: Claudia Janet Birkholz, Lydia Hammersbacher

Karten für das Konzert (18 Euro / erm. 10 Euro) gibt es im Vorverkauf bei Nordwest Ticket per Telefon 0421-363636 oder im Internet: hier
Abendkasse in der Kunsthalle ab 18.15 Uhr

Christian Bergmann fb Hille Darjes fb