Let’s Talk Music

Neue Gesprächskonzerte in der Stadtwaage

Claudia Janet Birkholz, Pianistin und Dozentin für Neue Musik an der HfK Bremen und Vorsitzende des Vereins „realtime – Forum Neuen Musik“, lädt zu einer neuen Konzertreihe in die Stadtwaage Bremen. „Let’s Talk Music“ heißt das Format, das sich als KonzertClub mit Talkrunde versteht. Dreimal im Jahr wird Birkholz von nun an Neue Musik spielen, sich mit Gästen unterhalten und Fragen des Publikums beantworten. Das erste Gesprächskonzert beginnt am Donnerstag, 1. Oktober, 19 Uhr in der Stadtwaage Bremen. Mit Werken von John Cage, George Crumb, Jamilia Jazylbekova u.a.

Dass es viele Fragen zur Neuen Musik und zum jeweiligen Thema des Abends geben wird, ist Claudia Janet Birkholz sicher: „Neue Musik ist anders und spannend. Und wenn wir darüber sprechen und sie hören, dann wird sie das Publikum elektrisieren.“
Spannende Gäste und Gespräche aus allen Bereichen der Neuen Musik – sowie stets ein neues Thema kennzeichnen das Format, das mit live gespielter Musik für eine besondere Atmosphäre sorgt.

Das erste Thema im Oktober heißt „Mysterious Adventure“ und der erste Gast ist die in Kasachstan geborene Komponistin Jamilia Jazylbekova. Ihre Werke wurden bei renommierten Festivals in mehreren Ländern Europas, Asiens, in Kanada sowie in der USA aufgeführt, unter anderem von Orchestrutopica, Nouvel Ensemble Modern, Remix Ensemble, Arditti Streichquartett, Ensemble Modern, Klangforum Wien, Diotima Streichquartett und Leipziger Streichquartett.

Am Ende des Gesprächskonzerts können die Zuschauer Fragen an die Künstlerinnen stellen, die sie auf Fragekarten notieren – von neugierig bis anonym.

Karten für das Gesprächskonzert gibt es zu 16 / 8 (erm.) Euro an der Abendkasse oder über info@realtime-forum.de.

Die nächsten Gesprächskonzerte finden am 4. Februar und 3. Juni. 2016 in der Stadtwaage statt.

In Kooperation mit der Sparkasse Bremen.

Clubkonzert_Oktober

ClaudiaJanetBirkholz_96

Claudia Janet Birkholz

jamilia_jazylbekova

Jamilia Jazylbekova

Advertisements

Muse sprich. Das Feuer lodert schon.

Logo realtime

Die Gewinner des Literaturwettbewerbs vom vergangenen Jahr in der Kunsthalle haben auf Initiative des Vereins realtime – Forum Neue Musik (und mir als dessen Management) ein Hörstück über den Kunstraub von Rotterdam geschrieben und werden dieses anlässlich der Sylvette-Ausstellung in Bremen aufführen:

Dienstag, 10. Juni, um 19 Uhr in der Kunsthalle Bremen

In ihrem Stück lässt das „atelier a.l.s.“ den Kunstdieb Radu (Christian Bergmann) und dessen rumänische Mutter Olga (Hille Darjes) von ihrem Verhältnis, den Lebensumständen und ihren Träumen erzählen und wie es dazu kam, den Picasso im Badeofen des Heimatdorfes zu verbrennen.

Musikalisch begleitet werden sie vom „Jugendensemble Neue Musik“. Der Bremer Komponist Ole Schmitt schrieb die Musik für das Hörstück.
Der Videokünstler Knut Lagies wird die Szenerie zwischen Tunnelfahrten und brennendem Schilf mittels Projektionen visualisieren.

Zum Hintergrund:
Als Kleinkriminelle im Jahre 2012 aus der Rotterdamer Kunsthalle sieben Gemälde von Picasso, Matisse und Gaugin stahlen, wussten sie nicht, was sie raubten. Einen Verkäufer fanden sie nicht. Um ihre Spuren zu verwischen, fuhren sie in ihre Heimat nach Rumänien. Nach dem die Täter gefasst worden, gestanden eine Mutter, die Bilder im Badeofen verbrannt zu haben. Sie hatte ihrem Sohn helfen wollen.

Ausführende:

Ein Mann (Radu) – Christian Bergmann
Eine Frau (Olga) – Hille Darjes
Text & Video: atelier a.l.s. (Clemens Austen, Annemarie Strümpfler, Knut Lagies)
Musik: Ole Schmitt
Es spielt das „Jugendensemble Neue Musik“
Leitung: Claudia Janet Birkholz, Lydia Hammersbacher

Karten für das Konzert (18 Euro / erm. 10 Euro) gibt es im Vorverkauf bei Nordwest Ticket per Telefon 0421-363636 oder im Internet: hier
Abendkasse in der Kunsthalle ab 18.15 Uhr

Christian Bergmann fb Hille Darjes fb

Sounding Pictures

Wie die Bilder Pablo Picassos als Musik klingen würden – modern vertont auf klassischen Instrumenten – das können die Zuhörer am 23. Mai ab 19 Uhr in der Kunsthalle Bremen live erleben. Das Konzert „Sounding Pictures“ aus der Konzertreihe anlässlich der Picasso-Ausstellung lässt die Bilder in zeitgenössischer klassischer Musik lebendig werden.
Ausgesucht wurden zwei Bilder, die die Komponistin Jamilia Jazylbekova (*1971) und der Komponist Erwin Koch-Raphael (*1949) für Klaviertrio vertonen.
Spielen werden die beiden Uraufführungen das junge und bereits hochprämierte Klavierensemble „Trio Axis“.

Außerdem werden an diesem Abend Werke von Kazuyo Nozawa mit Variationen über Bilder von Paul Klees und Paul Dessaus „Guernica“ aufgeführt. Am Piano sind Claudia Janet Birkholz und Lydia Hammerbacher zu hören.

Die Komponisten sind anwesend und werden das Konzert und die Reaktionen des Publikums mit Spannung verfolgen. Beim anschließenden Meet&Greet können sich die Zuschauer dann direkt mit den Musikerinnen und Komponisten austauschen.

Weitere Informationen über: www.realtime-forum.de

Karten für das Konzert gibt es im Vorverkauf bei Nordwest Ticket (0421 363636)
an der Abendkasse der Kunsthalle Bremen
sowie im VVK bei realtime e.V. (18 Euro / erm. 10 Euro)

 

Trio Axis

Trio Axis

Jazylbekova

Jamilia Jazylbekova

Koch-Raphael

Erwin Koch-Raphael

 

realtime – Forum Neue Musik

logo211

Der Verein „REALTIME – Forum Neue Musik“ gründete sich 2012.
Er bietet – entsprechend seines Namens – ein Forum für die zeitgenössische klassische Musik in allen Facetten und Erscheinungsformen, die aus der Kreativität und dem künstlerischen Ausdruck heraus entstehen.
Diese Musik ist jung. Ihre Darstellung vielfältig. Ihr Klang oftmals unbekannt und außerhalb vertrauter Hörgewohnheiten.

Der Verein REALTIME möchte den Zugang über moderierte Gesprächskonzerte, transparente Techniken und spannende Klangerlebnisse allen Zuhörern erleichtern. Vorsitzende des Vereins ist Claudia Birkholz, international bekannte Konzertpianistin und Dozentin für Neue Musik an der Hochschule für Künste in Bremen.

PR-Kultur entwirft und plant mit realtime e.V. Konzepte und Veranstaltungen.

Nächste Konzerte:

Die Linie des Lebens

Wenn am letzten Augustwochenende die Linie des Lebens in der Kunsthalle Bremen mit einem Kunsthappening übermalt wird, sind wir dabei und lassen mit Musik & Literatur das Erlebnis Hundertwasser noch einmal (nach-)wirken. Ein performatives Konzert mit Lesung und ein Kinder-Happening greifen in Wort, Bild und Klang das Thema der Linie des Lebens noch einmal auf.

Samstag, 24. August 2013, 19.30 Uhr
„Die Linie des Lebens“ – Konzert mit Lesung

Im Rahmen einer Raum-Klanginstallation werden sowohl Werke von Komponisten wie György Ligeti, Sergej Newski, Hans Otte und Claudia Birkholz aufgeführt und moderiert, als auch sechs Ergebnisse aus einem bundesweiten Literaturwettbewerb zum Thema “Linie des Lebens – Lebenslinien” vorgetragen. Hier geht es zu weiteren Informationen und der Ausschreibung des Literaturwettbewerbs „Leben – Lebenslinien“: Link zur Ausschreibung
Studierende der HfK, die die Linie im Oktober 2012 gemalt haben, werden sie zur Live-Musik weiß überstreichen.
Eintrittspreis für das Publikum: € 12,– / erm. € 8,–
Karten an der Kasse der Kunsthalle Bremen

Sonntag, 25. August 2013, 15 Uhr
Musikalisches Happening für Kinder und Familien
Im Rahmen eines Kinderkonzerts werden Werke für Toy-Piano und Klavier aufgeführt, Kinder zeichnen mit Rollkoffern eine akustische Linie des Lebens. Währenddessen und danach sind Kinder, Familien und alle Interessierten eingeladen, sich an musikalischen Improvisationen mit Alltagsgeräten und am Konzertflügel sowie am Überstreichen der Linie des Lebens zu beteiligen.
Eintrittspreise: Kinder € 5,–/ Erwachsene € 8,–
Karten an der Kasse der Kunsthalle Bremen