Jubiläumsgala im BR

Am vergangenen Wochenende wurde der 30. Landsberger Orgelsommer mit einer Jubiläumsgala eröffnet. Konzerte in drei Kirchen der Innenstadt von Landsberg am Lech, dazu hochkarätige MusikerInnen und ein abwechslungsreiches Programm. Trotz der kalten Temperaturen gut gefüllte Kirchen und ein lauschendes Publikum.

Nachzusehen im Bericht in der Abendschau des Bayerischen Fernsehens:
Jubiläumsgala im Bayerischen Rundfunk

Bildergalerie der Augsburger Allgemeinen: hier

Aufführung einer Komposition von Enjott Schneider:

Gala 1

Konzerte in der Klosterkirche und Johanniskirche:

Gala 2 Gala 3

Advertisements

Jubiläumsgala in Landsberg am Lech

Mit einer „Jubiläumsgala“ beginnt am Samstag, 20. Juni 2015, der „Landsberger Orgelsommer“, in diesem Jahr zum 30. Mal. Diesen Jubiläumsjahrgang gilt es mit einer besonderen Veranstaltung zu feiern. Ab 20 Uhr bis kurz vor Mitternacht gibt es ein kurzweiliges Programm  – nicht nur in der Stadtpfarrkirche Mariä Himmelfahrt, sondern auch in der Klosterkirche am Hauptplatz und in der Johanniskirche am Vorderen Anger. Deren Orgeln erklingen während der Gala sowohl solistisch als auch zusammen mit anderen Instrumenten.

Einer der Höhepunkte ist das mobile Carillon, das eigens für dieses Ereignis anreist. Ein Carillon ist ein Glockenspiel von drei Tonnen Gewicht. Gespielt wird es über eine Tastatur, nicht mit zehn Fingern, sondern mit Fäusten. Boudewijn Zwart aus Amsterdam, ein Meister seines Fachs, wird sein Instrument im Mittelgang der Stadtpfarrkirche Mariä Himmelfahrt aufbauen und spielen.

An den einzelnen Spielorten erklingen barocker Festschmaus mit Orgeln, Trompeten und Streicherklang sowie Rezitationen und meditative Klänge.

Im großen Finale erwartet das Publikum die moderne Erstaufführung eines wiederentdeckten Werkes für vier Orgeln, vier Trompeten und vier Hörner. Enjott Schneider, renommierter Komponist unserer Tage, schrieb dazu ein „Zwillingswerk“, das seine Uraufführung in Landsberg erfährt.

Für die Qualität der Aufführung bürgen international renommierte Musiker, nämlich die Organisten Burkhard Ascherl (Bad Kissingen), Jürgen Geiger (Weilheim), Roberto Marini (Rom) und Roman Perucki (Danzig). Trompeter Otto Sauter bringt erfahrene Bläserkollegen mit nach Landsberg, darunter Orchestermitglieder der Berliner Philharmoniker, der Wiener Symphoniker, des Chicago Symphony, oder des Maggio Musicale Florenz.

Die Leitung hat Johannes Skudlik, der auch das Gesamtkonzept der Orgel-Gala erdacht hat.

www.landsbergerkonzerte.de

Programm zur Jubiläumsgala

Carillon mit Boudewijn Zwart_kl

Thierry Ecaich Photo_Guy Vivien-kl Johannes Skudlik-Landsberger Konzerte Otto_Sauter_2011_Fotocredits_Sabine_Kierdorf-kl